Steinmauerner Storch überwintert lieber hier
Steinmauerner Storch überwintert lieber hier
Steinmauern (red) - Man hört in den letzten Jahren immer wieder von ihnen: Die Trendsetter unter den Weißstörchen, die sich den Flug über die Meerenge von Gibraltar sparen und in Spanien überwintern.

Es scheint allerdings auch ganz flugfaule zu geben, die sogenannten Winterstörche, die gar nicht mehr gen Süden fliegen, heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde Steinmauern.

"Ein paar Minusgrade, das macht den Störchen überhaupt nichts aus", wird Vogelexperte Pierre Fingermann zitiert. "Selbst minus 20 Grad können Störche gut ertragen. Sie können Wärme sehr gut speichern, besser als Singvögel. Deshalb sollte man sie auch nicht füttern", rät er. Störche fänden auch bei Minustemperaturen genügend zu fressen: Fließgewässer seien ideale Futterplätze, da sie meist nicht zufrieren.

Noch hat der Steinmauerner Storch wohl keine kalten Füße und scheint seinen Winteraufenthalt zu genießen.

Foto: Gemeinde

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz