Grenke will in die USA expandieren
Grenke will in die USA expandieren
Baden-Baden (vo) - Die Grenke AG setzt ihre Strategie der Internationalisierung konsequent fort: Im ersten Halbjahr 2020 plant der Finanzdienstleister aus Baden-Baden eine Ausweitung seines Geschäfts in die USA.

"Der US-Markt hat viel Potenzial für unser Geschäftsmodell", sagte die Grenke-Vorstandsvorsitzende Antje Leminsky in Frankfurt bei der Vorlage der Jahresbilanz 2018. Derzeit wird eine Machbarkeitsstudie für den Markteintritt erstellt.

Die Grenke-Gruppe hat im zurückliegendenden Geschäftsjahr ihren Gewinn erneut gesteigert. Er legte um 24,4 Prozent auf 131,1 Millionen Euro zu. Das Neugeschäft erreichte mit nahezu drei Milliarden Euro einen Spitzenwert. Für 2019 erwartet der Vorstand weiteres Wachstum. Der Gewinn soll sich in einer Spanne zwischen 147 und 154 Millionen Euro bewegen.

Die anhaltende Expansion schlägt sich auch in der Beschäftigtenzahl nieder. Im vergangenen Jahr zählte Grenke 1.456 Mitarbeiter (plus 18,5 Prozent), für 2019 werden bis zu 1.750 erwartet.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Freitagsausgabe des BT.

Foto: pr

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz