Kinderernährung: Staat in der Verantwortung
Kinderernährung: Staat in der Verantwortung
Karlsruhe (lsw) - Der Staat muss nach Überzeugung von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) bei der Ernährung von Kindern Verantwortung übernehmen. "Unsere Kleinsten sind besonders schutzbedürftig", teilte die Ministerin zur Eröffnung eines neuen Instituts für Kinderernährung am Freitag in Karlsruhe mit.

Kinder könnten noch nicht selbst einschätzen, was für sie gesund und ausgewogen sei - daher trage auch der Staat Verantwortung. Studien zufolge haben übergewichtige Kinder ein großes Risiko, auch als Erwachsene übergewichtig zu sein, sagte Klöckner.

Welche Ernährung brauchen Kinder?

In der neuen Einrichtung solle wissenschaftlich erforscht werden, welche Ernährung Kinder wirklich brauchen. Ziel sei ein präventives Ernährungskonzept. "Mit der Arbeit des Institutes schaffen wir einen Leuchtturm für die Forschung in diesem Bereich - in Deutschland und in Europa", sagte Klöckner.

Das Institut für Kinderernährung gehört zum bundeseigenen Max Rubner-Institut (MRI). Es berät das Landwirtschaftsministerium und forscht zu den Themen Ernährung und Lebensmittel. Das MRI hat insgesamt knapp 700 Mitarbeiter und verfügt über weitere Standorte in Kiel, Detmold und Kulmbach.

Den ausführlichen Bericht finden Sie in der Samstagsausgabe des Badischen Tagblatts sowie ab 4 Uhr im E-Paper.

Foto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz