KSC kommt auch in Zwickau über ein Remis nicht hinaus
KSC kommt auch in Zwickau über ein Remis nicht hinaus
Zwickau/Karlsruhe (dpa) - Der Karlsruher SC hat in einer Nachholpartie der 3. Liga gegen den FSV Zwickau weitere Punkte im Aufstiegsrennen liegen lassen. Die Badener kamen am Dienstagabend bei den Westsachsen über ein 1:1 (0:1) nicht hinaus.

Der Tabellenzweite konnte so sein Punktepolster auf die Verfolger Halle, Wehen-Wiesbaden und Uerdingen nicht wie erhofft ausbauen. Die Mannschaft von Trainer Alois Schwartz bleibt aber weiter mit drei Zählern Rückstand härtester Verfolger von Tabellenführer VfL Osnabrück.

KSC spielt in Trauerflor

Kevin Hoffmann erzielte vor 4.013 Zuschauern in der 44. Minute den Führungstreffer für die vor allem in der ersten Hälfte aktiveren Gastgeber aus Zwickau. Bereits zuvor hatten Bryan Gaul (2.) und Lion Lauberbach (30.) zweimal den Pfosten des Karlsruher Gehäuses getroffen. Der KSC, der zu Ehren der am Wochenende gestorbenen KSC-Legenden Kurt Sommerlatt und Heinz Fütterer mit Trauerflor auflief, trat in der ersten Hälfte lediglich durch einen Freistoß von Marvin Wanitzek (26.) gefährlich in Erscheinung.

Nach der Pause war es Stürmer Marvin Pourier (52.), der mit einem Pfostenschuss aus 17 Metern die Aufholjagd der Gäste einleitete. Stürmer Anton Fink gelang dann in der 65. Minute per Handelfmeter der Ausgleichstreffer. Für den Siegtreffer reichte es trotz Leistungssteigerung allerdings nicht mehr.

Foto: GES

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz