Freiburger stimmen ab
Freiburger stimmen ab
Freiburg (lsw) - Im Streit um den geplanten Bau eines neuen Stadtteils in Freiburg haben die Bürger das Wort. Der Bürgerentscheid bestimme über das von der Stadt und der Mehrheit des Gemeinderates beabsichtigte Bauvorhaben, sagte ein Rathaussprecher. Es handele sich um eines der größten Wohnneubauprojekte Deutschlands.

Geplant sei in den kommenden Jahren ein neuer Stadtteil für 15.000 Menschen mit rund 6.500 Wohnungen. Entstehen solle er im 100 Hektar großen Gebiet Dietenbach, das derzeit aus Wiesen und Ackerflächen besteht.

Landwirte und Naturschützer gegen Projekt

Landwirte und Naturschützer wollen dies verhindern und hoffen auf eine Mehrheit beim Bürgerentscheid. Dieser findet am kommenden Sonntag (24. Februar) statt. Mindestens 20 Prozent der Wahlberechtigten müssen den Angaben zufolge gegen das Bauvorhaben stimmen, um es zu stoppen.

OB ruft zur Teilnahme auf

Freiburgs Oberbürgermeister Martin Horn (parteilos) rief zur Teilnahme an dem Bürgerentscheid auf. "Die Abstimmung markiert eine zentrale Weichenstellung für Freiburg, weil sie starke Auswirkungen auf den extrem angespannten Wohnungsmarkt haben wird", sagte er. "Deshalb wünsche ich mir, dass möglichst viele Freiburger ihr Wahlrecht nutzen."

Universitätsstadt leidet unter Wohnungsnot

Die rund 230.000 Einwohner zählende Universitätsstadt leidet den Angaben zufolge unter Wohnungsnot. Ein neuer Stadtteil könne helfen, diese zu lindern und bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.

Foto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz