Viele Verstöße bei Kontrollen entdeckt
Viele Verstöße bei Kontrollen entdeckt

Baden-Baden/Rastatt (red) - Die Polizei hat bei Kontrollen in Rastatt und Baden-Baden gleich mehrere Verkehrsteilnehmer erwischt, die gegen Recht und Gesetz verstoßen haben.

Am Abend und in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch führten Beamte des Polizeireviers Baden-Baden mehrere mobile Verkehrskontrollen im Stadtgebiet durch. Hierbei stießen die Polizisten kurz nach Mitternacht auf eine Autofahrerin, die ihren Wagen mit einem halben Promille durch die Karlstraße steuerte. Etwa zwei Stunden später wurden die Gesetzeshüter auf einen Renault-Fahrer aufmerksam, der in der Rheinstraße mit rund 1,5 Promille hinter dem Steuer seines Wagens saß. Beide müssen nun mit entsprechenden Anzeigen rechnen. Bei den Kontrollen wurden außerdem über zwanzig Verstöße gegen die Gurtpflicht festgestellt. Die Gurtmuffel erwartet ein Bußgeld von jeweils 30 Euro.

Machete im Auto

In Rastatt schanppte die Polizei bei Kontrollen am Grenzübergang Wintersdorf gleich zwei Autofahrer, die unter Drogeneinfluss ihr Fahrzeug gesteuert hatten. Während einen 27-jährigen Mercedes-Fahrer nun eine Anzeige wegen Fahrens unter Einfluss von Betäubungsmitteln erwartet, muss sich ein gleichaltriger Audi-Fahrer auf eine etwas umfangreichere Strafanzeige einstellen. Er fuhr nach Polizeiangaben nicht nur unter dem Einfluss berauschender Mittel, sondern führte nebst einer kleinen Menge Kokain auch eine Machete, griffbereit neben dem Fahrersitz, mit sich. Gegen ihn wird nun wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelrecht und gegen das Waffengesetz ermittelt.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz