Mutmaßlicher Einbrecher in Haft
Mutmaßlicher Einbrecher in Haft
Gaggenau (red) - Die Polizei hat am Sonntagmorgen nach einem Einbruch in Freiolsheim einen 31-jährigen Mann festgenommen, der im dringenden Tatverdacht steht, Einbrüche begangenen zu haben. Diese hatten sich seit Jahresbeginn in Gaggenau gehäuft.

Seit dem Jahreswechsel registrierten die Ermittler des Polizeireviers Gaggenau knapp 40 Einbrüche. Ob diese nun dem Festgenommenen und zwischenzeitlich Inhaftierten angelastet werden können, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Auf die Fährte des 31 Jahre alten Mannes kamen die Beamten nach einem aktuellen Einbruch am Sonntagmorgen in der Freiolsheimer Holzbrunnenstraße. Dort soll der Verdächtige über eine aufgehebelte Kellertür in ein Einfamilienhaus gelangt sein.

Auf Bewohner getroffen

Während sich der 31-Jährige im Haus bewegt und verschiedene Räume sowie Schränke durchsucht haben soll, sei der Wohnungsinhaber durch Geräusche auf ihn aufmerksam geworden. Im Badezimmer sei es schließlich zu einer überraschenden Konfrontation gekommen, heißt es im Polizeibericht weiter. Eine Hausbewohnerin alarmierte per Notruf die Polizei, der Täter flüchtete. Mehrere Streifen der Polizeireviere Gaggenau, Rastatt, Ettlingen sowie ein Polizeihubschrauber machten sich im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung auf die Suche nach verdächtigen Personen.

Rollerfahrer flüchtet

In der Schwarzwaldhochstraße sichtete eine Streifenbesatzung einen Rollerfahrer, der sich allerdings durch seine Flucht einer Kontrolle entziehen konnte. Durch weitere Ermittlungen geriet der 31-Jährige weiter in den Fokus der Beamten. Rund 90 Minuten später konnte der mit einem Roller zu seiner Wohnanschrift zurückkehrende Verdächtige von einer Streife des Polizeireviers Rastatt vorläufig festgenommen werden.

Weitere Ermittlungen

Wie die weiteren Ermittlungen ergeben haben, sollen auch zwei weitere Einbruchsversuche am Sonntagmorgen auf das Konto des Mannes gehen. Er wurde am Montag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Baden-Baden in Untersuchungshaft genommen. Die Ermittlungen dauern an.

Symbolfoto: av

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz