Wildpark: Nur eine Überdachung
Wildpark: Nur eine Überdachung
Karlsruhe (red) - Das derzeit im Umbau befindliche Karlsruher Wildparkstadion wird eine provisorische Überdachung der Nordtribüne erhalten - nicht aber für die Südtribüne, wie vom Drittligisten KSC gefordert. Der sieht die Lizenzvergabe für die 2. Bundesliga gefährdet.

Der Karlsruher SC spielt derzeit in der 3. Fußball-Bundesliga. In der ist eine Überdachung der Zuschauertribünen nicht Pflicht. Für die 2. Bundesliga fordert der Dachverband Deutsche Fußballliga (DFL) dies, lässt auf Antrag aber auch Ausnahmen zu.

Überdachung Pflicht, Ausnahmen möglich

Da der KSC in die 2. Liga aufsteigen könnte, wäre dann prinzipiell eine Überdachung aller Tribünen auf der Baustelle nötig. Ein entsprechendes Provisorium würde rund 1,4 Millionen Euro kosten. Bezahlen müsste das die Stadt Karlsruhe, die Eigentümerin des Stadions ist. Der Verein könnte aber auch versuchen, sich von der dieser Verpflichtung während der Umbauphase befreien zu lassen.

Zu wenig Zeit?

Der KSC forderte die Stadt auf, beide Provisorien zu errichten, weil im Falle eines Aufstiegs die Zeit bis zur Lizenzvergabe für die 2. Liga zu kurz sei, um das Provisorium errichten zu können.

Gemeinderat widerspricht

Der Karlsruher Gemeinderat sah das am Dienstag anders. Er entschied mit deutlicher Mehrheit, eine provisorische Überdachung für die Nordtribüne für rund die Hälfte der zunächst veranschlagten Gesamtkosten in Auftrag zu geben. Für die nicht überdachte Südtribüne soll der KSC bei der DFL zeitnah eine Ausnahmegenehmigung beantragen. Begründet wurde der Beschluss unter anderem mit dem engen finanziellen Spielraum der Stadt.

Foto: GES

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz