Neue Baustelle am nördlichen Leopoldring
Neue Baustelle am nördlichen Leopoldring
Rastatt (red) - Die umfassenden Straßenbauarbeiten im Bereich des Leopoldrings in Rastatt, die derzeit parallel in zwei Baustellen abgewickelt werden, erreichen endgültig die finale Phase. Ab Donnerstag wird eine Baustelle im nördlichen Bereich eingerichtet.

Nachdem inzwischen bei der Baustelle in der Ottersdorfer Straße die südliche Straßenhälfte an der Jugendarrestanstalt fertiggestellt ist, geht es nun an den Umbau der nördlichen Seite zwischen Leopoldring und Friedrichring. Hier wird die Fahrbahn erneuert und es werden die Gehwege angepasst. Außerdem werden Radschutzstreifen angebracht und barrierefreie Querungsmöglichkeiten geschaffen, wie es in einer Mitteilung heißt.

Die Baustelleneinrichtung erfolgt ab Donnerstag, 28. Februar. Eine Zufahrt zum Friedrichring ist dann von der Ottersdorfer Straße aus nicht mehr möglich. Der Friedrichring wird ab der Einmündung der Straße "Zur Friedrichsfeste" bis zur Ottersdorfer Straße zur Sackgasse.

Großräumige Umfahrung wird ausgeschildert

Für den Verkehr in oder aus Fahrtrichtung Innenstadt bleibt die Ottersdorfer Straße auf einer Fahrspur befahrbar; eine Baustellenampel regelt den Verkehr. Eine großräumige Umleitung über die Oberwaldstraße und Wilhelm-Busch-Straße ist ausgeschildert. Für Fußgänger und den ÖPNV gibt es keine besonderen Einschränkungen. Läuft alles wie geplant, sollen die Arbeiten in der Ottersdorfer Straße bis Ende März beendet sein.

Noch bis etwa Mitte April dauern die Bauarbeiten im Leopoldring zwischen An der Bastion und Markgrafenstraße an.

Symbolfoto: red

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz