Polizeirevier wird saniert
Polizeirevier wird saniert
Rastatt (red/ema) - Das Polizeirevier Rastatt in der Engelstraße wird grundlegend saniert. Beginnen sollen die Arbeiten, vorbehaltlich der verfügbaren Haushaltsmittel, im Herbst 2020.

Wie der Landtagsabgeordneten Thomas Hentschel (Grüne) nach einer Anfrage im Finanzministerium Baden-Württemberg mitteilte, sind laut Ministerium die Verbesserung von Sicherheit und Brandschutz geplant. Das Gebäude soll nach der Sanierung barrierefrei sein, weswegen auch behindertengerechte Toiletten eingebaut werden, die es bislang nicht gibt. Im Außenbereich werden außerdem Fahrradabstellplätze eingerichtet.

Wie Hentschel weiter mitteilt, hatte er im Januar die Gelegenheit, eine Nacht lang Polizeibeamte bei der Arbeit zu begleiten. Bei dieser Gelegenheit habe er sich auch einen Eindruck vom schlechten baulichen Zustand des Gebäudes in der Engelstraße verschafft.

Bauzeit etwa ein Jahr

Wegen des desolaten Gebäudezustands hatte sich der Landtagsabgeordnete an das Finanzministerium gewandt, das nun die Zusage für die Sanierung gab. Die Bauzeit wird vom Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg auf rund ein Jahr geschätzt.

Anbau weitgehend ungenutzt

Unterdessen bleibt der im Jahr 2010 in Betrieb genommene rückwärtige Anbau entlang der Rheintorstraße weitgehend ungenutzt. Seit Jahren schon soll dort das noch in der Rauentaler Straße untergebrachte Kriminalkommissariat einziehen. Momentan arbeiten dort lediglich Teile der Verwaltung sowie Verkehrs- und Kriminalprävention. Zuletzt war davon die Rede, dass rund 45 Mitarbeiter des Kriminalkommissariats und neun Kriminaltechniker ihren Arbeitsplatz vom Industriegebiet in die Innenstadt verlegen werden.

Foto: Mauderer

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz