KSC will in Uerdingen punkten
KSC will in Uerdingen punkten
Karlsruhe (lsw) - Geht es nach Stürmer Marvin Pourié, wird der Tabellenzweite Karlsruher SC am Freitag (19.00 Uhr) beim KFC Uerdingen weitere wichtige Punkte im Aufstiegskampf sammeln. Die prominenten Namen beim Konkurrenten aus Krefeld schrecken den 28 Jahre alten Stürmer nicht.

"Gerade viele Bundesligaspieler haben die Ausrichtung, die dritte Liga sei nicht so extrem und zweikampfstark", glaubt Pourié. Doch dort gehe es nur mit absolutem Willen. "Dass du jede Grasnarbe abkämpfst, dass du dich überall reinwirfst, und zwar für den anderen auch. Ich glaube, dass die das noch nicht so verinnerlicht haben wie wir", sagte er.

Sararer fällt aus

Sercan Sararer (grippaler Infekt) wird dem KSC fehlen, auch noch nicht sicher ist die Rückkehr von Torhüter Benjamin Uphoff. "Wir werden kein Risiko eingehen. Wenn er nicht hundertprozentig fit ist, wird Sven Müller wieder im Tor stehen", sagte Trainer Alois Schwartz.

Sieglose Zeit "abgehakt"

Angst vor einer neuen sieglosen Serie hat Pourié nicht. "Die Zeit ist abgehakt", stellte er klar. Man habe sich als Mannschaft vor der letzten Partie zusammengesetzt und sich intensiv unterhalten. "Wir haben gesagt, dass wir wieder mehr zeigen müssen, wer wir eigentlich sind. Dass wir unser Herz in die Hand nehmen und Vollgas geben müssen. Das sind wir nicht nur uns, sondern auch den Fans schuldig", sagte er.

Foto: GES

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz