Radfahrer schwebt in Lebensgefahr
Radfahrer schwebt in Lebensgefahr
Karlsruhe (red) - Ein 80-jähriger Radfahrer ist am Mittwoch in Karlsruhe bei einem Unfall lebensgefährlich verletzt worden. Er war auf dem Radweg entgegen der vorgeschriebenen Richtung unterwegs und fuhr danach auf eine Straße. Dort wurde er von einem Auto erfasst.

 

Der Senior war gegen 12.25 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Radweg der Carl-Metz-Straße entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung unterwegs. Als der Radweg endete, lenkte er das Fahrrad nach rechts quer über die Straße, um am rechten Fahrbahnrand weiterzufahren. Hierbei achtete er nicht auf den Fahrzeugverkehr.

Trotz Vollbremsung und Ausweichmanöver konnte der Fahrer eines in gleicher Richtung fahrenden Pkw einen Zusammenstoß nicht verhindern, teilte die Polizei mit.

Der Fahrradfahrer stürzte auf die Motorhaube und wurde danach auf die Fahrbahn geschleudert. Nach einer Erstversorgung vor Ort wurde der Mann in eine Klinik gebracht. Der Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Von der Verkehrspolizei wurde ein Gutachter hinzugezogen und aus einem Polizeihubschrauber heraus der Unfallort fotografiert.

Update: Der Radfahrer ist laut einer Mitteilung der Polizei am Freitag seinen schweren Verletzungen erlegen.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz