Lkw-Auffahrunfall: Fahrer schwer verletzt
Lkw-Auffahrunfall: Fahrer schwer verletzt
Bruchsal (red) - Bei einem Auffahrunfall auf der A5 bei Bruchsal wurde am Donnerstag ein Lkw-Fahrer schwer verletzt. Der Verkehr staute sich zeitweise in Fahrtrichtung Heidelberg auf bis zu 20 Kilometern Länge. Der Gesamtschaden liegt bei rund 50.000 Euro.

Der Fahrer eines 7,5-Tonners war kurz vor 14 Uhr an einem Stauende kurz vor der Ausfahrt Bruchsal einem anderen Lkw aufgefahren - vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, wie die Polizei mitteilt. Der Lkw wurde durch die Wucht des Aufpralls wiederum auf einen weiteren Sattelzug geschoben.

Autobahn voll gesperrt

Der Unfallverursacher wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. Während des Rettungseinsatzes war die Autobahn kurzzeitig voll gesperrt.

Rettungsgasse nicht eingehalten: Über 100 Verstöße

Hierdurch bildete sich ein Stau mit zeitweise über 20 Kilometer Länge. Auf der Gegenfahrbahn kam es ebenfalls zu einem etwa zwei Kilometer langen Stau durch Schaulustige. Die Polizei hat für rund eine halbe Stunde den Staubereich in Fahrtrichtung Heidelberg hinsichtlich der Bildung der erforderlichen Rettungsgasse überwacht. Allein in dieser Zeit und auf einer Strecke von etwa fünf Kilometern stellte sie über 100 Verstöße fest. Im Ergebnis sind das rund 23.000 Euro an Bußgeldern.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz