Warnung: Regen und Orkanböen
Warnung: Regen und Orkanböen
Baden-Baden (red/lsw) - Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt für den Sonntag vor Dauerregen, kräftigen Gewittern und heftigen Sturmböen, die am Nachmittag sogar Orkanstärke erreichen können. In der Nacht zum Montag droht dann noch Glättegefahr.

 

In der amtlichen Warn-App NINA wurden vier amtliche Unwetterwarnungen veröffentlicht, die unter anderem den Landkreis Rastatt, den Stadtkreis Baden-Baden, den Ortenaukreis, die Stadt und den Kreis Karlsruhe und den Kreis Freudenstadt betreffen.

Heftige Niederschläge

Danach werden heftige Niederschläge mit bis zu 50 Liter Regen pro Quadratmeter, in Staulagen sogar bis zu 70 Liter pro Quadratmeter erwartet.

Sturmböen in Orkanstärke

Zudem soll es auch in niedrigeren Lagen heftige Sturmböen mit Windgeschwindigkeiten um die 100 km/h geben, am Nachmittag kann es dann örtlich zu heftigen Gewittern kommen, in deren Folge auch Sturmböen in Orkanstärke (über 119 km/h) auftreten.

DWD: Nicht ins Freie gehen

Der DWD warnt davor, ins Freie zu gehen. "Ab der Mittagszeit muss die Bevölkerung mit schweren, ja orkanartigen Böen rechnen", sagte Meteorologe Clemens Steiner am Sonntagmorgen. Nicht bloß im Bergland, sondern in allen Bereichen des Südwestens müsse mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 110 Kilometern pro Stunde gerechnet werden. Die Gefahr vor herumfliegenden Gegenständen sollte jeder Ernst nehmen, so Steiner.
In den höheren Gebieten bläst der Wind noch stärker. Schon am Sonntagmorgen wurden auf dem Feldberg Windgeschwindigkeiten von 150 Stundenkilometern gemessen. Der Wind bleibt laut DWD auch in der Nacht auf Montag noch stark, nehme dann jedoch ein wenig ab.

Schneefallgrenze sinkt

Neben starkem Wind muss sich der Südwesten auf Regenschauer und Gewitter einstellen. Wegen hereinströmender Polarluft sinkt die Schneefallgrenze den Prognosen zufolge auf 500 Meter. Autofahrer müssen sich auf Glätte einstellen.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz