Sichere Innenstadt: Gemeinsam auf Streife
Sichere Innenstadt: Gemeinsam auf Streife
Rastatt (red) - Das im vergangenen Jahr von Polizei und Stadt ins Leben gerufene gemeinsame "Aktionsprogramm Sichere Innenstadt" wird fortgesetzt. Ziel ist es, Hinweisen auf zunehmende Sachbeschädigungen und Vandalismus-Vorkommnisse nachzugehen.

Das Polizeirevier Rastatt und der Kommunale Ordnungsdienst wollen daher erneut verstärkt Präsenz in der Innenstadt zeigen und damit zum größeren Sicherheitsgefühl der Bürger beitragen, wie die städtische Pressestelle mitteilt. Die neuerliche Aktion startet am Montag, 11. März, und soll bis Ende September dauern.

Streife geht Brennpunkte ab

Die Präsenzstreifen, die sowohl von uniformierten Beamten des Polizeireviers als auch städtischen Mitarbeitern umgesetzt werden, sind jeweils zu zweit, zu Fuß und "gut sichtbar" unterwegs, wie es weiter heißt. Sie suchen vorrangig Örtlichkeiten in Rastatt auf, die in der Vergangenheit bereits Ziel von Vandalismus waren, so die Pagodenburganlage, das Kulturforum, das Ludwig-Wilhelm-Gymnasium, die Bernharduskirche sowie den Schlosspark.

Sicherheitsempfinden wird erhöht

Rückmeldungen aus der Bevölkerung hätten bisher gezeigt, dass die verstärkte Präsenz der uniformierten Beamten das Sicherheitsempfinden der Bürger erhöht, resümiert die Stadtverwaltung. Um dies auch in diesem Jahr "bestmöglich" zu erreichen, werden sich Vertreter der Polizei und des Kommunalen Ordnungsdiensts im Aktionszeitraum regelmäßig zu Evaluationsgesprächen treffen und bei Bedarf die Einsatzzeiten und -örtlichkeiten anpassen.

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz