Gestohlenes Auto: Großeinsatz
Gestohlenes Auto: Großeinsatz
Forbach/Ottenhöfen (red) - Bein einem Einbruch in Forbach ist am Wochenende ein Mercedes gestohlen worden. Den entdeckte die Polizei in der folgenden Nacht auf einem Parkplatz. Bei einem Großeinsatz wurde ein Insasse festgenommen und ein vermutlich weiterer Tatort entdeck.

Die Geschichte begann in der Nacht zum Samstag, als sich Unbekannte über die Haustüre Zutritt zu einem Wohnhaus in der Oberdorfstraße in Forbach verschafften.

Im Hausflur nahmen sich die Einbrecher nach Polizeiangaben den Originalschlüssel eines Mercedes, der auf einem Stellplatz vor dem Haus geparkt war. Zudem durchsuchten die Einbrecher das Erdgeschoss des Hauses und stahlen einige Gegenstände. Danach verließen sie das Gebäude und flüchteten mit dem schwarzen geklauten Mercedes. Während des gesamten Einbruchs, der zwischen 1 und 7.30 Uhr erfolgt sein muss, schliefen die Bewohner des Hauses im Obergeschoss.

Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Erkenntnissen der Polizei auf mehrere hundert Euro, der Diebstahlschaden des Mercedes wird derzeit auf mehrere zehntausend Euro geschätzt.

Polizisten entdecken gestohlenen Mercedes

Doch damit ist die Geschichte keinesweg zu Ende: Denn in der Nacht zum Sonntag fiel Polizisten aus Achern ein schwarzer Mercedes auf, der auf dem Parkplatz bei der Haltestelle Furschenbach/Dorfstraße in Ottenhöfen abgestellt war - allerdings mit offen stehender Tür und eingeschaltetem Parklicht.

Die Beamten überprüften das Kennzeichen und stellten fest, dass es sich um das Auto handelte, das in der Nacht zuvor in Forbach gestohlen worden war. Als sich die Polizisten dem Wagen näherten, entdeckten sie einen Mann, der auf der Rückbank saß. Sie nahmen den 23-jährigen Albaner vorläufig fest. Im Kofferraum fanden sich Einbruchswerkzeuge.

Suche nach Komplizen: Weiterer Tatort

Aufgrund der Situation vor Ort hegten die Beamten den Verdacht, dass sich weitere Verdächtige noch im Umfeld des Fahrzeugs aufhalten könnten. Sie forderten daher Verstärkung an. Weitere Polizeistreifen sowie ein Polizeihubschrauber kamen zum Einsatz. Die Suche nach Verdächtigen in der Umgebung erbrachte zwar kein Ergebnis, allerdings führte sie die Polizisten zu einem nahe gelegenen Gasthaus. Dort bemerkten sie, dass die Tür aufgebrochen worden war. Das Gebäude wurde umstellt und durchsucht.

In der Tat hatten Unbekannte dort bereits verschiedene Beutestücke zum Abtransport im Gastraum zusammengetragen - allerdings waren die Täter nicht mehr zu finden. Die Polizei geht davon aus, dass sie gestört wurden und geflüchtet waren.

Der festgenommene Albaner verbrachte die Nacht in der Gewahrsamszelle beim Polizeirevier in Achern. Er wurde am Montagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Baden-Baden beim Amtsgericht dem Haftrichter vorgeführt und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz