Elf Bewerber für Bühler Kiosk
Elf Bewerber für Bühler Kiosk
Bühl (red) - Es fehlt was in der Bühler Innenstadt: die Grundversorgung mit Zeitungen und Zeitschriften - und das an sieben Tagen die Woche.

Die bisherige Pächterin Irmgard Dürr hatte nach fast zehn Jahren aus familiären Gründen um eine Auflösung des Pachtvertrags für den Kiosk mit Toto- und Lotto-Annahmestelle in der Eisenbahnstraße gebeten, der die Stadtverwaltung zustimmte. Seit Anfang Februar sind die Rollläden deshalb runtergelassen.

Inzwischen wurde die Pacht neu ausgeschrieben. Die Resonanz war überwältigend: Sage und schreibe elf lokale wie regionale Interessenten haben sich gemeldet, und das bei einer 70-Stunden-Woche und Öffnungszeiten zu gewöhnlich nachtschlafender Zeit ab 5.30 Uhr.

Zum 1. Juni soll der neue Pächter die Rollläden wieder hochziehen. Die Zeit bis dahin will die Stadt für eine technische Vitalisierung nutzen. So gibt es eine neue, leistungsstärkere Fußbodenheizung, die Elektroinstallation wird komplett erneuert, und auch der Außenanstrich des markanten, einem Ufo ähnelnden Gebäudes wird aufgefrischt.

Foto: Hammes

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz