Weiterer Schritt für Kunstprojekt
Weiterer Schritt für Kunstprojekt
Karlsruhe (lsw) - Das umstrittene Karlsruher U-Bahn-Kunstprojekt von Markus Lüpertz geht an den Start: Initiator Anton Goll will an diesem Mittwoch die Finanzierung vorstellen.

In der Majolika-Manufaktur, wo das Kunstwerk entstehen soll, werden ab 12 Uhr neben dem Künstler auch Sponsoren erwartet. Ab Ende 2020 soll die zweitgrößte Stadt Baden-Württembergs eine U-Bahn bekommen - und eine neue Kunstattraktion.

Lüpertz will für sieben Haltestellen 14 reliefartige Keramiktafeln schaffen, jede zwei mal vier Meter groß. Obwohl die Stadt das Kunstwerk nichts kosten soll, gab es zuvor harsche Kritik - "keramische Kirchenkunst" passe nicht in die Zeit, argumentierten Kritiker.

Archivfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz