Motorradfahrer stirbt bei Unfall
Motorradfahrer stirbt bei Unfall
Rastatt (red) - In Rastatt ist am Mittwochabend ein Leichtkraftfahrer bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Auto so schwer verletzt worden, dass er noch an der Unfallstelle starb.

Gegen 22.15 Uhr überholte ein 46-jähriger Autofahrer auf der K3711 von Niederbühl in Richtung Förch einen silberfarbenen Mercedes. Hierbei übersah der Überholende nach Polizeiangaben vom Donnerstag das entgegenkommende Leichtkraftrad. Die Fahrzeuge stießen frontal zusammen.

Hierbei erlitt der 59-jährige Leichtkraftradfahrer so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb.

Zur Klärung des Unfallhergangs wurde auf Weisung der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Fahrzeuge wurden zur weiteren Begutachtung sichergestellt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro. Die K3711 war bis zum Abschluss der Unfallaufnahme um 1.45 Uhr voll gesperrt.

Der überholte Wagen, es soll sich um einen silberfarbenen Mercedes handeln, fuhr weiter. Der Fahrer wird gebeten sich bei der Verkehrspolizeidirektion Baden-Baden, Telefon (0 72 21) 68 00, als Zeuge zu melden.

Vom Rettungsdienst waren ein Notarzt und zwei Rettungswagen eingesetzt. Die örtliche Feuerwehr leuchtete die Unfallstelle aus. Die ersten Maßnahmen an der Unfallstelle und die Sperrung der K3711 wurden durch Polizeistreifen des Polizeireviers Rastatt durchgeführt. Die Unfallaufnahme übernahmen Beamte der Verkehrspolizeidirektion Baden-Baden.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz