PFC: Tipps zur Gartenbewässerung
PFC: Tipps zur Gartenbewässerung
Baden-Baden (red) - Zum Frühlingsanfang geben die Stadt Baden-Baden und das Landratsamt Rastatt vor dem Hintergrund der PFC-Verseuchung von Grundwasser in Teilen Mittelbadens wichtige Hinweise zur Gartenbewässerung.

Die Ratschläge gelten besonders für die mittelbadischen Gebiete, in denen perfluorierte Chemikalien (PFC) in landwirtschaftlich genutzten Böden und im Grundwasser nachgewiesen wurden. Bei der Bewässerung von Pflanzen mit PFC-belastetem Grundwasser können sich diese Substanzen in der Pflanze anreichern.

Zur Prognose von Schadstofffahnen im Grundwasser wurde durch die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) ein Grundwassermodell entwickelt, das der Öffentlichkeit zur Verfügung steht.

Mithilfe des Modells wurden Gemeinden und Ortsteile identifiziert, in denen das Grundwasser möglicherweise eine PFC-Belastung aufweist. Darunter fallen zum Beispiel im Stadtkreis Baden-Baden der Stadtteil Sandweier, das Gewerbegebiet Steinbach-West und der Gewerbepark Bollgraben. In diesen Gebieten gilt die Empfehlung, auf die Bewässerung der Gartenanlagen mit Grundwasser zu verzichten. Stattdessen sollte Trinkwasser oder Regenwasser genutzt werden.

Das Grundwassermodell der LUBW wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert. Neue Boden- und Wasseruntersuchungen fließen genauso in die Prognose mit ein, wie neue Erkenntnisse aus der Forschung. Sobald sich aus den Messwerten oder dem Modell eine Neubewertung der Situation ergibt, werden die jeweiligen Gemeinden informiert und die Nutzungsempfehlung wird gegebenenfalls aufgehoben.

Es ist möglich, das eigene Brunnenwasser auf PFC untersuchen zu lassen, teilt die Stadtverwaltung weiter mit. Die PFC-Geschäftsstelle im Landratsamt Rastatt und das Fachgebiet Umwelt und Arbeitsschutz der Stadt Baden-Baden geben dazu Auskunft, heißt es in der Mitteilung.

Die Analyse des eigenen Brunnenwassers ist allerdings mit Kosten verbunden - und das Ergebnis ist nur über einen begrenzten Zeitraum aussagekräftig. Die Bewässerung des Gartens über mehrere Jahre mit Trinkwasser ist in der Regel günstiger. Der Flyer "Informationen zur Gartenbewässerung" liegt bei der Stadt Baden-Baden in den Bürgerbüros und in den Ortsverwaltungen kostenlos aus. Weitere Informationen gibt es auch im Internet.

www .baden-baden.de

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz