Rennen endet mit einem Unfall
Rennen endet mit einem Unfall
Hügelsheim (red) - Ein Überholmanöver soll am Sonntagnachmittag in ein Verfolgungsrennen ausgeartet sein, an dem zwei 35 und 39 Jahre alte Männer mit ihren voll besetzten Autos teilnahmen. Das "Duell" endete mit einem Unfall - und zwei Anzeigen.

Nach den derzeitigen Erkenntnissen der Polizei soll das "Duell" gegen 17.20 Uhr in der Hardtwaldstraße Fahrt aufgenommen haben, als der ältere Mercedes-Fahrer am Ortsausgang den davor fahrenden VW-Fahrer überholen wollte. Der Passat-Fahrer soll dem eingeleiteten Überholvorgang getrotzt haben, indem er seinen Wagen beschleunigte und somit ein Überholen verhinderte.

Stark abgebremst?

Nachdem der 35-Jährige an der Einmündung zur Badener Straße nach links in Richtung Hügelsheim abgebogen war, soll der nachfolgende Daimler-Fahrer trotz Sperrfläche und durchgezogener Linie erneut zum Überholen angesetzt haben. Nach dem nun erfolgreichen Überholmanöver soll der 39-Jährige plötzlich abgebremst haben, sodass ihm der Überholte ins Heck krachte.

Rund 7.000 Euro Schaden

Nun haben die verantwortungslosen "Rennfahrer" nicht nur einen Schaden von etwa 7.000 Euro zu tragen, sondern überdies ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung am Hals. Verletzt wurde niemand, heißt es im Polizeibericht weiter.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz