KSC: Finale gegen Waldhof Mannheim
KSC: Finale gegen Waldhof Mannheim
Karlsruhe (fal) - Der Drittligist und Titelverteidiger Karlsruher SC ist wie erwartet relativ mühelos ins Endspiel des Vereinspokals des Badischen Fußballverbandes (bfv) eingezogen. Die Wildparkprofis setzten sich am Mittwoch im Halbfinale vor 2.000 Zuschauern, etwa 500 davon aus der Fächerstadt, im Rhein-Neckar-Stadion mit 4:0 gegen den VfB Gartenstadt durch, den souveränen Tabellenführer der Badischen Verbandsliga.

 

Nach einer von den Amateuren angriffslustig geführten Anfangsphase sorgten Christoph Kobald (19.) und Saliou Sané (21.) mit einem Doppelschlag für eine 2:0-Führung der favorisierten Gäste und Entspannung auf der Karlsruher Bank. Die Gartenstädter verdauten den frühen Rückstand aber relativ schnell, und mit etwas Glück hätten Patrick Fetzer (32.) und/oder Andreas Adamek (39.) durchaus den Anschlusstreffer erzielen können. Kurz vor der Pause verpufften auch noch ein Freistoß und eine Ecke des Verbandsligisten wirkungslos.

VfB auch nach Seitenwechsel engagiert

Der VfB ließ auch nach dem Seitenwechsel nicht locker. Eine Flanke von Eric Schaaf landete auf dem Karlsruher Tornetz (51.), und Christian Kuhn setzte einen Freistoß knapp über den KSC-Kasten (63.). Auf der anderen Seite ließ zunächst Alexander Groiß eine gute Möglichkeit ungenutzt, den Sack zuzumachen (61.). Etwas mehr als zehn Minuten später aber gelang Kyoung-Rok Choi auf Zuspiel von Saliou Sané das 3:0 für den KSC (72.) und die Partie war gelaufen. Kurz darauf erzielte der 3:0-Vorbereiter mit einem Lupfer über VfB-Keeper Dennis Broll das 4:0 für die Wildparkprofis - und sein zweites Tor in diesem Spiel (75.).

Offensichtlich gefrustet von dem klaren Rückstand, handelte sich Gartenstadts Fabio Hechler 27 Minuten nach seiner Einwechslung mit einer Tätlichkeit an Marin Sverko noch einen völlig unnötigen Platzverweis ein (82.).

Update: Endspielgegner des KSC am bundesweiten "Finaltag der Amateure" (Samstag, 25. Mai) ist der SV Waldhof Mannheim. Der von Bernhard Trares trainierte Tabellenführer der Regionalliga Südwest und aller Voraussicht nach zukünftige Drittligist setzte sich am Mittwochabend mit 1:0 beim Oberligisten FC Nöttingen durch. Das Tor für Waldhof erzielte Valmir Sulejmani.

Foto: GES

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz