Mehr Zwischenfälle in Gerichten
Mehr Zwischenfälle in Gerichten
Stuttgart (lsw) - In Baden-Württembergs Gerichten ist es zuletzt zu deutlich mehr Zwischenfällen gekommen. Im Jahr 2018 seien an den Gerichten und bei den Staatsanwaltschaften 287 sogenannte sicherheitsrelevante Vorkommnisse registriert worden.

Das berichten die Zeitungen "Heilbronner Stimme" und "Mannheimer Morgen" (Donnerstag). In den beiden Jahren zuvor waren demnach jeweils rund 220 solcher Vorfälle registriert worden. "Respektlosigkeit und Aggression gegen Beschäftigte des öffentlichen Dienstes machen leider auch vor der Justiz nicht mehr halt", sagte Justizminister Guido Wolf (CDU).

Am häufigsten sehen sich Gerichtsmitarbeiter den Angaben zufolge Bedrohungen und Beleidigungen ausgesetzt. Die Zahl der körperlichen Attacken stieg von 17 auf zuletzt 21 Vorfälle an. 2018 gab es zudem 86 Fälle (2017: 53), bei denen Waffen oder gefährliche Gegenstände ins Gericht mitgebracht wurden.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz