Schwerer Unfall auf der A5
Schwerer Unfall auf der A5
Schwanau (red) - Am Samtsagabend, 20.30 Uhr, hat sich auf der Autobahn A5 in Höhe Schwanau in Fahrtrichtung Norden ein Verkehrsunfall zugetragen.

Ein Autofahrer wechselte nach Polizeiangaben mit hoher Geschwindigkeit vom linken auf den rechten Fahrstreifen und kollidierte hier mit einem ordnungsgemäß fahrenden Auto. Der Wagen des Unfallverursachers blieb quer auf dem linken Fahrstreifen stehen, das andere Fahrzeug kam auf dem Standstreifen zum Stillstand. Die Insassen konnten die Pkw unverletzt verlassen.

Ein nachfolgender Autofahrer fuhr ungebremst auf dem linken Fahrstreifen in den stehenden Pkw. Dies hatte zur Folge, dass an dem auffahrenden Pkw die Vorderachse herausgerissen und das Fahrzeug in die Luft katapultiert wurde. Es kam einige hundert Meter weiter zum Stillstand.

Ein viertes Auto wurde beim Überfahren von Trümmerteilen so beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war. Bei dem Unfall wurde eine Person verletzt, nämlich der Beifahrer in dem Fahrzeug, das auf der linken Spur stehen geblieben war.

Die Autobahn wurde bis 22.20 Uhr für Bergungs- und Reinigungsarbeiten durch die Autobahnmeisterei gesperrt. Bei dem Unfall wurden drei Autos total zerstört, die Betongleitwand als Fahrbahntrennung wurde ebenfalls beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von 70.000 Euro.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz