Mann bei Unfall auf A5 verletzt: Spuren gesperrt
Mann bei Unfall auf A5 verletzt: Spuren gesperrt

Rastatt (red) - Auf der A5 sind am Montagmorgen in Richtung Norden kurz vor der Anschlussstelle Rastatt-Nord nach einem Unfall zwei Fahrstreifen gesperrt worden. Der Verkehr wurde auf der linken Fahrspur an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es bildete sich ein acht Kilometer langer Stau.

Der Fahrer eines Renault hatte an dieser Stelle kurz nach 8 Uhr die Kontrolle über seinen Kleintransporter verloren. Er geriet nach links auf den mit Hecken bewachsenen Grünstreifen, bevor er dann von der linken Fahrspur quer nach rechts über den mittleren und rechten Fahrstreifen schleuderte und letztlich gegen eine Böschung prallte. Der Sprinter überschlug sich.

Technischer Defekt?

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei könnte ein technischer Defekt dafür verantwortlich gewesen sein, dass der Fahrer des Renault die Kontrolle über seinen Wagen verloren hatte. Er erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Während des Hubschraubereinsatzes war die Fahrbahn komplett gesperrt. Der Sachschaden dürfte laut Polizei im Bereich von etwa 15.000 Euro liegen.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz