Fahrer hatte über zwei Promille
Fahrer hatte über zwei Promille
Ettlingen (red) - Nach dem tödlichen Unfall am Sonntagabend auf der A5 bei Ettlingen wurden bei dem mutmaßlichen Verursacher bei einem Atemalkoholtest nahezu 2,2 Promille festgestellt. Das bestätigte das Polizeipräsidium Karlsruhe am Mittwoch.

Wie eine Sprecherin betonte, handele es bei diesem Wert aber nur um die am Sonntagabend in der Atemluft des Mannes gemessene Konzentration. Das Ergebnis der Blutuntersuchung liege noch nicht vor und könne von dem des Atemtests abweichen.

LKA untersucht DNA-Proben

Nach wie vor noch nicht abschließend geklärt ist die Identität der beiden Opfer, die in ihrem Wagen verbrannt sind. Die Karlsruher Polizei hatte DNA-Proben der Verunglückten an das Landeskriminalamt (LKA) geschickt. Man rechne in etwa drei bis vier Tagen mit einem Ergebnis, sagte die Sprecherin weiter.

Opfer verbrannten in ihrem Wagen

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Ermittler war ein 25-jähriger Autofahrer am Sonntag gegen 19.35 Uhr mit hoher Geschwindigkeit auf der A5 in Fahrtrichtung Süden unterwegs. In Höhe von Ettlingen sei er mit seinem Wagen von der linken auf den mittleren Fahrstreifen gewechselt. Dabei kollidierte er offenbar von hinten mit zwei auf der rechten und mittleren Spur fahrenden Fahrzeugen. Ein Auto schleuderte gegen die Betongleitwand und fing Feuer, die beiden Insassen starben (wir berichteten).

Foto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz