Bauarbeiten auf der A5
Bauarbeiten auf der A5
Baden-Baden (red) - Auf der A5 werden ab Montag, 23. April, zwischen der Raststätte Baden-Baden und der Anschlussstelle Bühl Asphaltschichten erneuert. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende Juli dauern.

Nach dem sechsstreifigen Ausbau der A5 werden nun laut einer Mitteilung des Autobahnbetreibers Via Solutions Südwest (VSS) die ersten Abschnitte, in denen noch eine ältere Fahrbahndecke liegt, saniert. Aufgrund von Schäden in der Asphaltdeckschicht sowie dem darunterliegenden Fahrbahnaufbau werden daher der Standstreifen und alle drei Fahrstreifen erneuert.

Wo wird gebaut?

Betroffen ist der Autobahnabschnitt zwischen der Tank- und Raststätte Baden-Baden und der Anschlussstelle Bühl in Fahrtrichtung Süden. Um den Verkehr möglichst wenig zu beeinträchtigen, werden alle sechs Fahrstreifen während der Bauzeit nutzbar bleiben. Damit die Fahrbahnerneuerung schnellstmöglich erfolgen kann, werden zwei Fahrstreifen in Richtung Süden auf die Richtungsfahrbahn nach Norden verschwenkt. Die Arbeiten erfolgen in zwei Bauphasen. Zunächst wird (bis voraussichtlich Anfang Juni) die linke Fahrbahnhälfte erneuert. Zu diesem Zeitpunkt wird der bis dahin über den Standstreifen geführte Verkehr in Richtung Basel auf die erneuerte linke Fahrbahnhälfte verlegt. In der zweiten Bauphase erfolgt die Erneuerung der rechten Fahrbahnhälfte.

Wann wird gebaut?

Der Aufbau der Verkehrssicherung und die vorbereitende Maßnahmen beginnen am Montag, 8. April. Dazu werden Tagesbaustellen eingerichtet. Die eigentlichen Bauarbeiten starten dann am 23. April.

Welche Einschränkungen drohen?

Die Anschlussstelle Baden-Baden, Fahrtrichtung Basel, ist während der Bauzeit für Fahrzeuge mit Überbreite gesperrt. Alternativ können die Anschlussstellen Rastatt-Süd oder Bühl genutzt werden. Die Anschlussstelle Baden-Baden und die Tank- und Rastanlage Baden-Baden sind während der Maßnahme für normale Fahrzeuge nutzbar, können jedoch nur über den rechten Fahrstreifen angefahren werden. Zudem ist mit Einschränkungen durch verengte Fahrstreifen zu rechnen.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz