Weitere Brücke für Rastatt
Weitere Brücke für Rastatt
Rastatt (red) - Der Neubau einer Fuß- und Radwegbrücke, die vom Joffre-Areal über den denkmalgeschützten Gewerbekanal in die Jahnallee führen wird, beginnt am kommenden Montag. Die Brücke entsteht laut Mitteilung der Stadtverwaltung exakt an der Stelle, an der sich auch die historische Brücke über den Gewerbekanal befand.

Beim Bau bleiben die historischen Fundamente erhalten und unter der neuen Brücke in der Ufermauer des Gewerbekanals sichtbar. Das Bauwerk ist eine vorgefertigte Aluminiumbrücke, die "am Stück" angeliefert und dann vor Ort auf die neuen Fundamente gesetzt wird. Ein ähnliches Verfahren war 2014 bei der Heydekampfbrücke im Münchfeld gewählt worden.

Die Bauarbeiten werden etwa drei Monate dauern und in zwei Bauabschnitten abgewickelt. Im ersten Bauabschnitt ist bis circa Mitte Mai zunächst eine halbseitige Sperrung des Ludwigrings ab der Einmündung Kanalstraße bis zur Jahnallee erforderlich. Der Verkehr vom Ludwigring in Richtung Freibad wird umgeleitet, die Gegenrichtung bleibt erhalten. Im anschließenden zweiten Bauabschnitt muss die Einmündung Ludwigring/Jahnallee für etwa zwei Wochen voll gesperrt werden. Der Verkehr wird in diesem Zeitraum großräumig umgeleitet. Fußgänger und ÖPNV sind von der Maßnahme nicht betroffen.

Nach Ende der Bauarbeiten geht die Brücke ins Eigentum der Stadt Rastatt über. Für das Vorhaben sind Kosten in Höhe von rund 200 000 Euro veranschlagt, die die Stadt Rastatt gemäß Durchführungsvertrag mit dem Erschließungsträger, der Joffre Park Entwicklungs-GmbH übernimmt.

Archivfoto: red

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz