Mit Jagdmesser bedroht
Mit Jagdmesser bedroht
Karlsruhe (red) - Am Sonntagmorgen gegen 4.40 Uhr wurde die Bundespolizei am Hauptbahnhof Karlsruhe alarmiert, weil ein 23-Jähriger einen 28-Jährigen im Streit mit einem Messer bedroht haben soll.

Der 23-Jährige beleidigte laut Polizeiangaben zunächst einen 28-Jährigen und verhielt sich daraufhin verbal aggressiv. Um seiner Drohung Nachdruck zu verleihen, zog der 23-Jährige ein Jagdmesser. Dieses steckte er jedoch wieder weg, als sich der Geschädigte dem Täter näherte.

Aufmerksamer Zeuge verständigt Polizei

Ein 26-jähriger Mann beobachtete dies und verständigte sofort die Bundespolizei.

Beschuldigter stand unter Alkoholeinfluss

Umgehend konnte eine Streife, den mit knapp 2,2 Promille alkoholisierten Beschuldigten noch im Bahnhofsgebäude stellen. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten das Messer, griffbereit in der rechten Hosentasche des Mannes. Das Messer wurde als Beweismittel sichergestellt.

Anzeige wegen Bedrohung

Den 23-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Bedrohung. Die Bundespolizei spricht dem aufmerksamen Zeugen für sein umsichtiges Verhalten Lob und Anerkennung aus.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz