Arbeiten in der Südkurve gestartet
Arbeiten in der Südkurve gestartet
Karlsruhe (red) - Im Karlsruher Wildparkstadion haben am heutigen Montag, 8. April, die Abbrucharbeiten in der Südkurve und der Rückbau der Blöcke E1 bis E4 begonnen. Die temporäre Tribüne in der Nordkurve wurde bereits vergangene Woche fertiggestellt. Sie soll am 20. April beim Heimspiel des KSC gegen den SV Meppen erstmals in Betrieb genommen werden. Das teilt der Eigenbetrieb Fußballstadion im Wildpark mit.

Demnach werden die kommenden Tage an der Südseite die Betontreppen und Halterungen der Sitzschalen sukzessive abgebrochen und abtransportiert, bevor das Wallmaterial abgetragen und wiederaufbereitet werden kann. Im Anschluss soll auch im Bereich der Südkurve eine provisorische Tribüne errichtet werden, um für die Zuschauer jederzeit mindestens 15 000 Plätze zur Verfügung stellen zu können, heißt es in der Mitteilung weiter. Der Rückbau der Gegengeraden im Herbst 2019 bildet dann den Abschluss der Vorabmaßnahmen.

In der Sommerpause soll schließlich der Spielfeldrasen im Wildparkstadion ausgetauscht werden. Zwar plant der KSC in dieser Phase anlässlich seines 125-jährigen Vereinsjubiläums ein Turnier. Doch wie der Eigenbetrieb Fußballstadion im Wildpark weiter mitteilt, hätten sich der Verein und der Eigenbetrieb soweit abgestimmt, dass die Austragung des Turniers möglich ist.

Foto: Eigenbetrieb Fußballstadion im Wildpark/Stadt Karlsruhe

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz