Mann flieht über Mauer in Zoo
Mann flieht über Mauer in Zoo
Karlsruhe (red) - Ein Unfallflüchtiger hat am Samstag in Karlsruhe einen ungewöhnlichen Fluchtweg eingeschlagen. Zunächst ließ er seinen Beifahrer aussteigen. Dann sprang er ein Stück weiter selbst aus dem Auto - und kletterte über eine Mauer in den Zoo.

Auslöser der seltsamen Flucht war ein Auffahrunfall gegen 18.30 Uhr in der Kriegsstraße. Zunächst fuhren nach Polizeiangaben vom Montag auch beide Unfallbeteiligten an den Straßenrand, um die Sache zu regeln. Der 35-jährige Unfallverursacher wollte dabei auf keinen Fall die Polizei einschalten. Er bot seinem 34-jährigen Unfallgegner sogar Geld zur Schadensregulierung an. Dieser lehnte jedoch ab.

Als er die Polizei anrief, sprang der 35-Jährige in seinen Ford und flüchtete zunächst über einen Fuß- und Radweg. In der Ritterstraße ließ er dann seinen Beifahrer aussteigen. Er selbst fuhr laut Polizei weiter bis zur Beiertheimer Allee, wo er sein Auto abstellte und sich zu Fuß davon machte.

Sein Unfallgegner, der den Flüchtigen verfolgt hatte, teilte der Polizei bei ihrem Eintreffen mit, dass der Mann zwischenzeitlich über die Mauer auf das Gelände des Zoos geklettert sei. Beamte des Polizeireviers Marktplatz entdeckten den Unfallflüchtigen dann auch im Zoo auf einer Parkbank.

Warum er so unbedingt den Kontakt mit der Polizei vermeiden wollte, war dann schnell klar: Bei einem Atemalkoholtest zeigte das Gerät mehr als 1,7 Promille an.

Symbolfoto: red

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz