Illegales Autorennen durch Rastatt
Illegales Autorennen durch Rastatt
Rastatt (red) - Wegen eines unerlaubten Autorennens dreier junger Autofahrer mussten die Rastatter Beamten am Sonntagnachmittag ausrücken. Die gefährliche Ausfahrt hinterließ nicht nur deutliche Spuren auf der Fahrbahn, sondern hat nun auch ein Strafverfahren gegen die Heranwachsenden zur Folge.





Ein Zeuge meldete kurz vor 17 Uhr, wie sich der noch unbekannte Fahrer eines Lexus sowie zwei BMW-Fahrer in der Straße "Untere Wiesen" ein Autorennen liefern würden.

Deutliche Reifenspuren hinterlassen

In diesem Zusammenhang wären die mutmaßlichen Verkehrsrowdys mehrfach mit hoher Beschleunigung hin und her gefahren. Den dortigen Kreisel hätten sie unterdessen als Schauplatz diverser Drift-Einlagen missbraucht und so auch deutliche Reifenspuren auf dem Asphalt hinterlassen.

Polizei stellt zwei Verkehrssünder

Den alarmierten Beamten des Polizeireviers Rastatt gelang es wenig später, die zwei Lenker der BMW kurz vor der Anschlussstelle Rastatt-Nord auf einem Parkplatz einer Kontrolle zu unterziehen. Das Duo sieht nun einem Strafverfahren wegen des verbotenen Autorennens entgegen.

Ermittlungen zu drittem Beteiligten dauern an

Die Ermittlungen zu dem dritten Beteiligten laufen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam bei dem Vorfall niemand zu Schaden. Weitere Zeugenhinweise nehmen die Ermittler unter der Telefonnummer (0 72 22) 76 10 entgegen.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz