Fahrzeugpapiere im ICE geklaut
Fahrzeugpapiere im ICE geklaut
Karlsruhe (red) - Während der Fahrt von Berlin nach Karlsruhe musste ein 41-jähriger Libyer am Mittwochmorgen feststellen, dass ihm im ICE sein Rucksack vermutlich gestohlen wurde. Darin befanden sich neben einem Fahrzeugschlüssel auch die dazugehörigen Fahrzeugpapiere sowie das Kennzeichen.

Im ICE eingeschlafen

Der Libyer reiste mit dem ICE von Berlin nach Karlsruhe. Kurz nach Abfahrt des Zuges in Berlin schlief der Mann ein, um erst nach Abfahrt in Mannheim wieder aufzuwachen. Nach dieser ausgiebigen Ruhezeit bemerkte der Mann das Fehlen seines Rucksacks und seiner Jacke. Er suchte umgehend Kontakt zum Zugbegleiter auf. Eine Nachschau im Zug verlief jedoch negativ.

Schlüssel, Fahrzeugpapiere und Kennzeichen geklaut

In dem Rucksack des Mannes befanden sich neben einem Fahrzeugschlüssel für einen Opel Corsa außerdem die dazugehörigen Fahrzeugpapiere sowie Kennzeichen. Zu welchem Zeitpunkt die unbekannten Täter zugeschlagen haben, kann der Mann nicht sagen.

Vorsicht bei privaten Fahrzeugkäufen

Die Bundespolizei weißt in diesem Zusammenhang darauf hin, dass bei privaten Fahrzeugkäufen eine besondere Vorsicht geboten ist. Kennzeichen sollten so transportiert werden, dass sie für Außenstehende nicht erkennbar sind. Diebe vermuten höhere Geldbeträge im Zusammenhang mit Kfz-Kennzeichen, da die Fahrzeuge in der Regel vor Ort in bar bezahlt werden.

Gepäck bei Müdigkeit vor Diebstahl sichern

Weiterhin wird darauf hingewiesen, auch bei Müdigkeit eigenes Gepäck und Wertgegenstände soweit möglich gegen Wegnahme zu sichern.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz