A5: Auto kracht ungebremst in Lkw
A5: Auto kracht ungebremst in Lkw
Rastatt (red) - Ein 25-jähriger Autofahrer ist am Montag gegen 21.25 Uhr auf der A5 zwischen den Anschlussstellen Rastatt-Nord und -Süd beim Wechsel der Fahrspur ungebremst auf einen Lkw aufgefahren. Der Fahrer wurde schwer verletzt, die Autobahn gesperrt.

Wie die Polizei in der Nacht zum Dienstag mitteilte, war der Mann mit seinem VW Polo auf dem linken Fahrstreifen unterwegs. Plötzlich wechselte er bei hoher Geschwindigkeit auf die mittlere Spur und kollidierte dort mit einem Lastwagen.

Auto in Schutzplanken geschleudert

Nach dem Aufprall wurde der Polo in die Schutzplanken geschleudert, drehte sich um die eigene Achse und kam entgegen der Fahrtrichtung auf dem Standstreifen zum Stehen. Der Lkw hielt nach dem Unfall auf dem Mittelstreifen an.

Führerschein einbehalten

Der Unfallverursacher stand laut Polizei unter dem Einfluss berauschender Mittel. Er musste stationär in einer Klinik aufgenommen werden. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen; sein Führerschein wurde in Verwahrung genommen.

Aufräumarbeiten dauern bis kurz vor Mitternacht

Der Autobahnabschnitt musste während der Unfallaufnahme zeitweise komplett gesperrt werden. Um kurz vor Mitternacht waren die Aufräumarbeiten an der Unfallstelle abgeschlossen. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 10.000 Euro.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz