Vorsicht bei Betrugsmasche
Vorsicht bei Betrugsmasche
Karlsruhe (red) - Eine 72-jährige Frau hat am Dienstag gut reagiert und ist Betrügern, die sie wahrscheinlich per Telefontrick um Geld bringen wollten, nicht auf den Leim gegangen. Im Zuge dessen warnt die Polizei erneut vor Betrugsmaschen und rät, bei derartigen Anrufen stets misstrauisch zu sein.





Hoher Geldgewinn vorgegaukelt

Laut Angaben des Polizeipräsidiums Karlsruhe meldete sich am Nachmittag ein Unbekannter telefonisch bei der Seniorin und gaukelte ihr vor, er sei von der Informationszentrale Berlin und wolle ihr mitteilen, dass sie bei einem Gewinnspiel mehrere Zehntausend Euro gewonnen habe.

Gewinnversprechen nur bei Vorkasse

Um diesen Betrag zu erhalten, müsse sie aber zunächst für 1.000 Euro itunes-Gutscheine erwerben, die dann zwei Sicherheitsleute bei ihr abholen würden. Hierzu würde dann nochmals ein Termin vereinbart. Tatsächlich meldete sich am nächsten wieder jemand telefonisch, allerdings unter der Vorspiegelung der Anrufer sei vom Finanzamt und brauche die Codes der itunes-Gutscheine aus steuerrechtlichen Gründen.

Da die Seniorin keine solchen Gutscheine erworben hatte, und der Mann trotz mehrerer Nachfragen keine detaillierten Auskünfte zum Sachverhalt gab, beendete die 72-Jährige richtigerweise das Gespräch.

Polizei ruft zur Vorsicht auf

Die Polizei rät, vorsichtig zu sein, wenn am Telefon ein Gewinn versprochen wird, insbesondere dann, wenn Betroffene an keinem Gewinnspiel teilgenommen haben. Niemals sollten persönliche Daten mitgeteilt oder Vorkasse geleistet werden. Bei dubiosen Anrufen sollten Betroffene immer die Polizei alarmieren.

Symbolfoto: av

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz