Vor 16-jährigem Mädchen entblößt
Vor 16-jährigem Mädchen entblößt
Karlsruhe (red) - Ein bislang unbekannter Mann sprach laut Polizeiangaben am Dienstag gegen 14.20 Uhr ein 16-jähriges Mädchen in der Karlsruher Zeppelinstraße an und entblößte daraufhin sein Geschlechtsteil. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach dem Exhibitionisten.

Unbekannter stellt zunächst belanglose Frage

Zunächst hat der Unbekannte das Mädchen nach dem Weg zum nächstgelegenen Blumenladen gefragt, teilte die Polizei mit. Dabei habe er Kartenmaterial auf seinem Handy geladen und damit versucht, die Blicke der 16-Jährigen hierauf zu lenken. Das Smartphone soll der Mann direkt über seinem Geschlechtsteil gehalten haben.

Exhibitionist ergreift die Flucht

Als die Jugendliche ihren Blick in Richtung Handy richtete, zog der Unbekannte das Smartphone zur Seite und offenbarte der Geschädigten sein entblößtes Geschlechtsteil. Umgehend wandte sich die 16-Jährige von dem Mann ab und entfernte sich von der Örtlichkeit. Als das Mädchen erkannte, dass der Mann ihr folgte, fotografierte sie ihn kurzerhand und informierte daraufhin die Polizei. Der Exhibitionist flüchtete in Richtung Straßenbahnhaltestelle "Eckenerstraße".

Ermittlungen sind am Laufen

Da die Geschädigte im Anschluss Kreislaufprobleme erlitt, musste ein Rettungswagen hinzugezogen werden. Eine direkt im Anschluss eingeleitete Fahndung nach dem Exhibitionisten verlief erfolglos. Die Ermittlungen anhand des Fotos des Mädchens sind am Laufen.

Gesuchter soll zwischen 40 und 50 Jahre alt sein

Es handelt sich bei dem nun gesuchten Mann um einen etwa 40 bis 50-Jährigen mit Falten im Gesicht. Der Mann ist etwa 1,70 Meter groß, verfügt über eine normale Statur, hat etwas längere schwarz-grau melierte Haare und spricht Dialekt. Er war mit einer dunkelblauen Jeans und mit einem roten T-Shirt mit weißem Schriftzug auf der Vorderseite bekleidet. Darüber trug der Mann eine schwarze Jacke und schwarze Stiefel.

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich telefonisch unter der Nummer (07 21) 6 66 55 55 beim Kriminaldauerdienst zu melden.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz