Mozarts Klarinettenkonzert erklingt
Mozarts Klarinettenkonzert erklingt
Baden-Baden (red) - W. A. Mozarts Klarinettenkonzert gilt als eines der schönsten Klarinettenkonzerte der Musikgeschichte und ist eines der letzten vollendeten Werke des Komponisten, heißt es in einer Pressemitteilung der Philharmonie.

Geschrieben hat Mozart es ursprünglich für seinen Freund, den Klarinettisten Anton Stadler. Im Osterkonzert der Philharmonie unter der Leitung von Chefdirigent Pavel Baleff am Samstag, 20. April, ab 20 Uhr im Weinbrennersaal des Kurhauses präsentiert Solist Sebastian Manz seine Interpretation des Meisterwerkes.

Der Soloklarinettist des Stuttgarter Rundfunksinfonieorchesters gastierte bereits bei den Münchner Symphonikern, der Staatskapelle Halle, dem deutschen Kammerorchester Berlin und ist dem Baden-Badener Publikum als ehemaliger "Philharmonischer Solist" bekannt.

Die Musiker der Philharmonie widmen sich im zweiten Teil des Konzertabends am Ostersamstag Anton Bruckners Sinfonie Nr. 2 c-Moll, entstanden im Jahre 1871. Bruckners Werke übten bis weit ins 20. Jahrhundert hinein großen Einfluss auf die Musikgeschichte aus, und er gehört, obwohl er erst spät im Leben von den Zeitgenossen als Komponist gewürdigt wurde, zu den wichtigsten und innovativsten Tonschöpfern seiner Zeit. Zu Bruckners bekanntesten Kompositionen zählen seine groß angelegten Sinfonien.

Karten sind erhältlich über den Ticketservice Baden-Baden im Dostojewski-Haus, Bäderstraße 2, in der Tourist-Information am Zubringer, Schwarzwaldstraße 52, sowie im Internet.

www.philharmonie.baden-baden.de

Foto: Marco Borggreve

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz