Organisiertes Betteln stoppen
Organisiertes Betteln stoppen

Baden-Baden (red) - Sobald es wärmer wird, zeigen sich auch in Baden-Baden wieder vermehrt organisierte Bettlergruppen, insbesondere in der Innenstadt. Die teilt die Stadtpressestelle mit. Stadtverwaltung und Polizei appellieren, den Bettlern kein Geld in die Sammelkörbchen zu werfen.

Der Grund: Die Bettler selbst erhalten laut Stadtpressestelle letztlich oft nur einen Bruchteil des gespendeten Betrags, den Löwenanteil sahnen die Bosse im Hintergrund ab. Durch das Betteln ließen sich allein durch eine Person schon vormittags Erträge von mitunter über 100 Euro erzielen.

Erhalten die meist aus dem südöstlichen Osteuropa stammenden Bettler nichts, verliere sich das Interesse, in der Innenstadt zu betteln, heißt es laut Mitteilung.

Wer gerne etwas Spenden möchte, könne dies auch bei Baden-Badener Organisationen tun, empfiehlt die Stadtpressestelle. Diese seien im sozialen Bereich vielseitig tätig und würden die Spendengelder sinnvoll für bedürftige Personen im Stadtkreis einsetzen.

Foto: Stadt Baden-Baden

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz