Auffahrunfall mit hohem Schaden
Auffahrunfall mit hohem Schaden
Rastatt (red) - Nach einem Auffahrunfall am Mittwochmorgen auf der A5 zwischen den Anschlussstellen Rastatt-Nord und -Süd war ein Gesamtschaden von rund 50.000 Euro zu beklagen. Dies geht aus einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Offenburg hervor.

Der 57-jährige Fahrer eines Sattelzuges erkannte laut Polizeiangaben gegen 8.20 Uhr zu spät, dass ein vor ihm befindlicher Lastwagenfahrer seine Geschwindigkeit verkehrsbedingt verringert hatte. Deshalb krachte der 57-Jährige in seinen Vordermann und schob diesen auf zwei weitere Schwergewichte.

Verletzt wurde der Mitteilung zufolge niemand. Allerdings schätzen die Beamten den Gesamtschaden auf 50.000 Euro ein.

Symbolfoto: dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz