Viele Schäden durch Sturmböen
Viele Schäden durch Sturmböen
Heilbronn (lsw/red) - Sturmböen in Teilen Baden-Württembergs haben Polizei und Feuerwehr am Mittwochabend auf Trab gehalten. In der Region fielen laut Polizeiangaben zahlreiche Bäume um. Bei der Bundesgartenschau (Buga) in Heilbronn wurden drei Besucher durch herumfliegende Gegenstände leicht verletzt, wie eine Sprecherin der Buga sagte.

In Baden-Baden, Rastatt und Karlsruhe gab es keine Verletzte, teilten die Polizeipräsidien Offenburg und Karlsruhe auf BT-Anfrage mit. Allerdings mussten die Feuerwehren ausrücken, um zahlreiche umgekippte Bäume zu beseitigen.

Umgestürzter Baum kommt auf Stadtbahn zum Liegen

In einem Fall richtete ein umgestürzter Baum erheblichen Schaden an: Er fiel auf die Oberleitung der Murgtalbahn zwischen Baiersbronn und Freudenstadt. Die Oberleitung wurde beschädigt und hing herab. Die in Richtung Freudenstadt verkehrende AVG-Stadtbahn leitete eine Schnellbremsung ein, konnte jedoch eine Kollision nicht verhindern. Der Baum mit samt der Oberleitung kamen auf der Stadtbahn zum Liegen.

Reparaturarbeiten dauern an

In der Stadtbahn befanden sich zur Ereigniszeit rund 20 Reisende. Es wurden keine Personen verletzt. Die Reisenden wurden mittels Schienenersatzverkehr an den Bahnhof Freudenstadt verbracht. Die Reparaturarbeiten dauern noch an. Die Murgtalbahn wird in diesem Abschnitt noch bis in die Mittagsstunden gesperrt bleiben.

Trampolin wird auf Auto geschleudert

In der Durlacher Allee in Karlsruhe ist nach Angaben der Polizei ein Baum auf einen Fahrradweg gekippt. In der Theodor-Heuss-Allee in der Waldstadt stürzte ein Baum auf einen Pkw. In der August-Bebel-Straße wurde ein Trampolin von den starken Sturmböen über eine Hecke auf einen geparkten Pkw geschleudert.

Drei Besucher auf Bundesgartenschau verletzt

Einer Mitteilung zufolge peitsche der Sturm auch über Heilbronn: Auf der Buga seien Kübelpflanzen umgekippt und Sonnenschirme beschädigt worden, sagte ein Sprecher. Drei Besucher seien demnach durch herumfliegende Gegenstände leicht verletzt worden. Eine Wassershow am Abend wurde abgesagt. Am Donnerstag öffnete die Buga regulär. Es seien den Angaben zufolge aber keine größeren Schäden auf dem Gelände entstanden.

Windböen erfassen Tragschrauber

In Freiburg fiel wegen des starken Windes am Mittwochabend ein Baum auf ein Auto. Zwei Insassen wurden dabei leicht verletzt. Auf einem Flugplatz in Mosbach (Landkreis Neckar-Odenwald-Kreis) wurde ein Tragschrauber, eine Art Hubschrauber, kurz vor dem Start von Windböen erfasst, wie die Polizei mitteilte. Dieser überschlug sich in der Folge zweimal, der Pilot wurde leicht verletzt.

Umgefallene Zäune, herabstürzende Äste und herumfliegende Gegenstände führten außerdem zu zahlreichen Einsätzen unter anderem in Ludwigsburg, Aalen, Offenburg und Reutlingen. Verletzt wurde dort den Angaben zufolge niemand.

Böen bis 90 Kilometer pro Stunde gemessen

Es wurden in Baden-Württemberg in der Nacht zu Donnerstag nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) im Flachland Böen bis 90 Kilometer pro Stunde gemessen. Der DWD meldete auch für Donnerstag teils stürmische Böen in der Nähe des Bodensees. In der Nacht auf Freitag bringt eine Kaltfront deutlich kühlere Atlantikluft, wie ein DWD-Sprecher sagte. Freitag und Samstag könne es regnen und teils starke Böen geben.

Symbolfoto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz