"Tatort"-Drehort wird zum Tatort
'Tatort'-Drehort wird zum Tatort
Sulzbach (lrs) - Aufgebrochene Türen und zerstörte Möbel: Mehrere Einbrecher haben an einem "Tatort"-Drehort im Saarland gewütet. Bei den mutmaßlichen Tätern handelt es sich um insgesamt fünf Jugendliche. Die Höhe des Sachschadens sei noch unklar, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.

In der TV-Dienststelle in Sulzbach wurden bereits am Dienstag Requisiten umgestellt, Möbelstücke mit einem Akkubohrer beschädigt, Türen aufgebrochen und ein Pulverfeuerlöscher benutzt. Der Drehort befindet sich in einem unbewohnten Gebäude. Als der Hausmeister nach dem Rechten sehen wollte, flüchteten laut Polizei drei junge Männer und zwei junge Frauen in einen angrenzenden Wald. Die mutmaßlichen Täter sind noch nicht gestellt.

Saarländischer Rundfunk will Drehort weiter nutzen

Der Saarländische Rundfunk (SR) will trotz des Vorfalls an dem Drehort festhalten. "Wir werden es instand setzen müssen", sagte ein Sprecher des SR. "Das ist ein so genialer Ort, um in aller Ruhe drehen zu können." Bislang sei dort für neun Tatorte gedreht worden. Ob das Gelände künftig anders abgesichert wird oder wann die Dreharbeiten dort wieder aufgenommen werden können, konnte der Sprecher nicht sagen.

Symbolfoto: Marc Tirl/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz