Wolf im Bühler Stadtwald gesichtet
Wolf im Bühler Stadtwald gesichtet
Bühl (red) - Der Wolf ist erstmals auch im Bühler Stadtwald nachgewiesen worden. Ein Ende April mit einer Fotofalle im Jagdrevier Altschweierer Wald zwischen Hundseck und Unterstmatt aufgenommenes Bild zeige das Tier eindeutig, teilte die Stadt Bühl am Donnerstag mit.

Den Nachweis habe die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA), der Beobachtungen mit Verdacht auf Wolf oder Risse zu melden sind, in dieser Woche bestätigt. Vermutlich handele es sich um den Rüden mit dem offiziellen Kürzel "GW 852m", der bereits wiederholt im Nordschwarzwald gesehen wurde.

Wolf stößt in Richtung Rheintal vor

Er wäre damit über die Bergkuppe in Richtung Rheintal vorgestoßen. Die Fotofalle stehe auf einer verpachteten Eigenjagdfläche der Stadt Bühl, heißt es in der Mitteilung weiter.

Tierhalter können Schutzmaterial ausleihen

Die FVA bittet die örtlichen Wildtierbeauftragten um vermehrte Aufmerksamkeit. Tierhalter können bei noch unzureichendem Herdenschutz über die FVA, Telefon (07 61) 4 01 82 74, kurzfristig die vom Umweltministerium bereitgestellten Notfall-Zaunsets beziehungsweise Flatterband mit Stangen für 1,2 Meter Höhe ausleihen, informiert die Stadt weiter.

Ein ausführlicher Bericht zur Wolfssichtung erscheint in der Freitagsausgabe sowie (ab 4 Uhr) im E-Paper.

Foto: Stadt Bühl

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz