Flug verpasst: Knapp drei Promille
Flug verpasst: Knapp drei Promille
Rheinmünster (red) - Anders als geplant verlief die Flugreise eines 49-Jährigen am Baden-Airport: Die auf dem Flugplatz wartende Maschine musste am Freitagmorgen ohne den Urlauber abheben.

Wie die Polizei mitteilte, habe der Mann allem Anschein nach versucht, seine Flugangst mit Alkohol zu bekämpfen. Möglicherweise habe er sich dabei allerdings in der Dosierung verschätzt.

"Sturzflug" auf dem Parkplatz

Mit einem später gemessenen Atemalkoholwert von knapp drei Promille endete das geplante Verdrängungsmanöver mit einem "Sturzflug" auf dem Parkplatz des Flughafens.

Hinzugerufene Rettungskräfte versorgten die durch den Sturz entstandenen Blessuren des Endvierzigers.

Seinen Rausch musste er letztendlich zum eigenen Schutz in der Gewahrsamszelle des Polizeipostens ausschlafen, teilten die Beamten weiter mit.

Symbolfoto: Uli Deck/dpa/Archiv

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz