Bühl: Nahwärme für Lörch-Gelände
Bühl: Nahwärme für Lörch-Gelände
Bühl (red) - Die Stadtwerke Bühl erweitern ihr Nahwärmenetz und binden das ehemalige Lörch-Gelände in der Innenstadt an. Sämtliche Häuser und Wohnungen auf dem Gelände mit ihren insgesamt rund 40 Wohn- und Gewerbeeinheiten werden Wärme und Warmwasser über das Nahwärmenetz beziehen.

Auf diese Weise können laut Stadtwerke pro Jahr rund 50 Tonnen CO2 eingespart werden. Die Arbeiten starten am heutigen Montag und sind auf rund neun Wochen angelegt: Zuerst wird im Bereich der Aloys-Schreiber-Schule an der Ecke Elisabethenstraße/Luisenstraße an der bestehenden Nahwärme-Hauptleitung ein Abzweig eingebaut.

Die neue, zusätzliche Leitung wird dann auf einer Gesamtlänge von rund 150 Metern von der Luisenstraße in die Herbert-Odenheimer-Straße in Richtung Eisenbahnstraße verlegt. Dabei werden isolierte Nahwärmerohre in einer Tiefe von rund einem Meter in den Boden gelegt.

Drei Bauabschnitte geplant

Um die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten, ist der Ausbau in drei Bauabschnitte unterteilt: Der erste betrifft die Anbindung an die Haupttrasse rund um den Platz Vilafranca. Hierzu wird für die Tiefbauarbeiten und das Verlegen der Rohre die Luisenstraße auf einer Länge von knapp 30 Metern halbseitig abgesperrt.

Im zweiten Bauabschnitt werden die Rohre in der Herbert-Odenheimer-Straße bis auf Höhe der Mediathek verlegt. Im dritten Bauabschnitt wird die noch fehlende Distanz bis zum ehemaligen Lörch-Gelände überbrückt und die Häuser über einen zentralen Quartieranschluss angeschlossen.

Nach Fertigstellung wird über die isolierten Rohre bis zu 85 Grad warmes Wasser von der zentralen Heizzentrale im Froschbächel an die angeschlossenen Häuser geleitet.

Foto: Archiv/Fischer

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz