Bühl: Jokerst tritt nochmals an
Bühl: Jokerst tritt nochmals an
Bühl (gero) - Nach der Ankündigung von Hubert Schnurr (63), zur Oberbürgermeisterwahl am 13. Oktober nochmals anzutreten, hat nun auch der Beigeordnete Wolfgang Jokerst (62) am Mittwochabend die Katze aus dem Sack gelassen und den Gemeinderat informiert, ebenfalls für eine weitere Amtszeit zu kandidieren.

"Die Entscheidung ist mir leicht gefallen", ließ er wissen und machte diese an drei Gründen fest. Zum einen bereite ihm die leidenschaftliche Arbeit "für unsere Stadt nach wie vor große Freude". Das sei sein Antrieb und seine Kraftquelle. Er sei außerdem dankbar, dass ihm der Gemeinderat vor siebeneinhalb Jahren das Vertrauen geschenkt habe, um dieses verantwortungsvolle Amt zu übernehmen.

An bedeutenden Vorhaben mitwirken

Den zweiten Grund sieht er darin, "dass wir in den zurückliegenden Jahren mit einem sehr guten Team aus motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern viele wesentliche Projekte für die Stadt umgesetzt haben. Es gibt aber aus meiner Sicht noch verschiedene bedeutende Vorhaben, an deren Umsetzung ich gerne noch mitwirken möchte".

Vertrauensvolle Zusammenarbeit

Den dritten triftigen Grund sieht er in der "sehr guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit" mit Oberbürgermeister Hubert Schnurr und dem Gemeinderat: "Ich denke, dass Hubert Schnurr und ich uns mit den jeweils eigenen Schwerpunkten sehr gut ergänzen und wir uns zum Wohl unserer Stadt auch weiterhin erfolgreich einbringen können", sagte Jokerst. Er wolle "mit vollem Einsatz und Tatendrang" als Beigeordneter an der Gestaltung der Stadt mitarbeiten. Er bat den Gemeinderat um das Vertrauen für eine weitere Amtszeit.

In Renchen geboren

Wolfgang Jokerst ist in Renchen geboren und aufgewachsen. Dort besuchte er auch die Grundschule und legte am Bühler Windeck-Gymnasium das Abitur ab. Danach verdingte er sich als freier Schriftsteller, Postbote, Taxi- und Lkw-Fahrer sowie in der Gastronomie. Es folgte ein Studium der Politik und Germanistik an der Uni Tübingen sowie ein Studium der Kulturwissenschaft, Philosophie und Soziologie an der Uni Freiburg. Ab 1997 war er Leiter der grenzüberschreitenden Volkshochschule (Pamina), danach Direktor der Volkshochschule im Landkreis Freudenstadt und ab 2008 Fachbereichsleiter Bildung, Kultur und Sport bei der Stadt Bühl.

Foto: Judith Feuerer/Archiv

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz