Vierte Reinigungsstufe für Kläranlage
Vierte Reinigungsstufe für Kläranlage
Von Sarah Gallenberger

Baden-Baden - Die Gemeinschaftskläranlage Baden-Baden/Sinzheim soll eine vierte Reinigungsstufe erhalten. Das hat der Gemeinderat beschlossen.

Diese beinhaltet die zweistufige Entfernung von Spurenstoffen, zu denen zum Beispiel Arzneimittel, Hormonpräparate, Röntgenkontrastmittel und Industriechemikalien gehören.

Dabei wird die aus Restbiomassen eigenproduzierte Pulveraktivkohle direkt in die Belebungsbecken eingebracht und im Schlamm eingelagert, wodurch vor allem über einen längeren Zeitraum Spurenstoffe aufgenommen werden können. Zudem wird mit diesem Verfahren im Faulturm eine zusätzliche Angriffsfläche für Bakterien geschaffen, so kann die biologische Abbauleistung und die Biogasproduktion erhöht werden.

Durch die Entscheidung wird erwartet, dass sich die Gesamtkosten von etwa zehn auf rund 20 Millionen Euro erhöhen. Das Land Baden-Württemberg fördert den Bau einer vierten Reinigungsstufe zur Entfernung von Spurenstoffen laut Beschlussvorlage derzeit mit 20 Prozent. Darüber hinaus könnte eine zusätzliche, ebenfalls 20-prozentige Förderung aufgrund des besonders innovativen Verfahrens in Frage kommen. Einen Förderbescheid erwartet die Stadt bis spätestens im Sommer dieses Jahres.

Foto: Archiv

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz