Mehr Polizisten erst ab 2021
Mehr Polizisten erst ab 2021
Stuttgart (lsw) - Die grün-schwarzen Pläne für mehr Polizei in Baden-Württemberg werden erst nach dem Ende der Regierungszeit 2021 ihre volle Wirkung entfalten.

Die Koalition von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hatte ursprünglich angepeilt, bis 2021 rund 1.500 neue Stellen bei der Polizei zu schaffen. Davon sollen rund 900 Stellen auf den Polizeivollzugsdienst entfallen und 600 Stellen auf die Verwaltung.

Weil die Ausbildung von Polizeinachwuchs dauert und zugleich zahlreiche Beamte in den Ruhestand gehen, können die versprochenen 900 neuen Polizeistellen erst ab 2021 besetzt werden. Das geht aus einer Antwort des Landesinnenministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der SPD hervor, über die die "Heilbronner Stimme" (Freitag) berichtete.

Wie ein Sprecher von Innenminister Thomas Strobl (CDU) erläuterte, schuf das Land in den Jahren 2017 und 2018 bereits 271 neue Stellen im Polizeivollzug. "Die restlichen Stellen werden bedarfsgerecht in den kommenden Jahren im Haushalt eingestellt, und zwar sobald die Polizeianwärter ihre Ausbildung abgeschlossen haben und in den regulären Polizeivollzugsdienst übernommen werden."

Doch die Ausbildung für den mittleren Dienst dauert rund 30 Monate und für den gehobenen Dienst 45 Monate. Von 2016 bis 2020 gehen insgesamt mehr Beamte in den Ruhestand als junge Polizisten nachkommen. Erst ab 2021 gibt es unterm Strich ein Plus - nämlich von 38 Polizisten. Danach nehmen die Zahlen deutlich zu.

Strobl schreibt: "Nach derzeitigem Planungsstand werden bis 2025 alle bislang beschlossenen Neustellen im Polizeivollzugsdienst etatisiert und mit fertig ausgebildeten Polizeibeamtinnen und -beamten besetzt sein."

Symbolfoto: Felix Kästle/dpa

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz