KSC-Fans in Partylaune
KSC-Fans in Partylaune

Karlsruhe (lsw/red) - KSC-Trainer Alois Schwartz bekam sofort eine Sektdusche ab, die euphorisierten Fans stürmten den Rasen: Der Karlsruher SC kehrt nach zwei Jahren Abstinenz in die 2. Fußball-Bundesliga zurück. Nach dem deutlichen 4:1 (2:0) beim SC Preußen Münster am Samstag kann der KSC einen Spieltag vor dem Saisonende nicht mehr von den direkten Aufstiegsrängen der 3. Liga verdrängt werden. Die Fans jubeln.

"Das ist einfach super. Wir haben es geschafft", sagte ein überglücklicher Sportdirektor Oliver Kreuzer bei Magenta Sport. "Der KSC hat in der 3. Liga eigentlich nichts verloren. Das ganze Umfeld lechzt nach dieser 2. Liga."

Torjäger Marvin Pourié (33. Minute), Damian Roßbach (45.+2), Anton Fink (55.) und Martin Röser (57.) schossen die Badener zum erhofften Auswärtserfolg. "Dass jetzt alle Dämme brechen, ist verständlich", meinte Torhüter Benjamin Uphoff im SWR.

Vor einem Jahr noch in der Relegation gescheitert

Die Mannschaft von Trainer Alois Schwartz steht damit als zweiter direkter Aufsteiger nach dem VfL Osnabrück fest. Vor einem Jahr waren die Badener noch in der Relegation am FC Erzgebirge Aue gescheitert. Nun gelingt ihnen nach dem Abstieg 2017 die ersehnte Rückkehr in die vor allem finanziell deutlich attraktivere 2. Liga.

Knapp 3.000 Anhänger des KSC unterstützten die Badener in Münster. Rund 300 von ihnen waren aufgrund von Kontrollen erst nach rund 25 Minuten ins Stadion gekommen, hatten danach aber Grund für Partylaune.

Am kommenden Samstag empfängt der KSC den Halleschen FC - und kann die Partie entspannt genießen.

Hier gibt es den Ticker zum Spiel

Foto: Marvin Ibo Guengoer/GES

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz