Brand in Wohngebäude
Brand in Wohngebäude
Gaggenau (red) - Rund 100 000 Euro Sachschaden, eine derzeit unbewohnbare Wohnung, keine Verletzten. Dies ist die Bilanz eines Feuers am Dienstagnachmittag in Ottenau. Laut Mitteilung drang kurz nach 14.30 Uhr dichter Rauch aus einem dreigeschossigen Wohngebäude in der Furtwänglerstraße.

Die alarmierten Feuerwehrabteilungen Gaggenau und Ottenau stellten beim Eintreffen vor Ort fest, dass es sich um einen Brand im ersten Obergeschoß handeln muss. Die Einsatzkräfte konnten das Feuer schnell löschen.

Rauch- und Wasserschaden

Neben einem Rauchschaden, innerhalb der betroffenen Wohnung, gab es auch einen Wasserschaden. Ausgelöst durch einen verbrannten Wasseranschluss an der Spülmaschine. Die Feuerwehr schloss darauf den Hauptwasserhahn. Die Wohnung selbst ist im Moment unbewohnbar.

Sieben Feuerwehrfahrzeuge im Einsatz

Nach rund einer Stunde konnte Einsatzleiter Dieter Spannagel seine Mannschaften aus dem Einsatz entlassen. Neben der Feuerwehr, welche mit 35 Angehörigen und sieben Fahrzeuge vor Ort waren, standen auch die DRK-Bereitschaft Ottenau, der DRK-Rettungsdienst und ein Notarzt zur Verfügung.

Die Brandursachenermittlung hat nun die Polizei übernommen. Für die Zeit des Einsatzes musste die Furtwänglerstraße in diesem Bereich komplett gesperrt werden.

Foto: Senger

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz