Polizei stoppt Alkoholfahrt
Polizei stoppt Alkoholfahrt
Durmersheim (red) - Ein 23-jähriger Autofahrer ist nach einer Alkoholfahrt am späten Montagabend seinen Führerschein vorübergehend los. Bei einer Polizeikontrolle wurde bei dem jungen Mann ein Alkoholwert von über zwei Promille festgestellt, teilten die Beamten mit.

Zunächst kam der Renault-Fahrer nach Polizeiangaben kurz vor 23 Uhr bei einem Überholmanöver auf der Bickesheimer Straße (K 3721) nach links von der Fahrbahn ab. Dabei überfuhr er ein Stationierungszeichen, das Autofahrern unter anderem zur Standortbestimmung dient.

Kontrolle auf dem Friedhofsparkplatz

Nach mehreren Rangierversuchen auf der angrenzenden Wiese gelangte er wieder auf die Bickesheimer Straße und setzte seine Fahrt über den Würmersheimer Kreisverkehr bis in den Heiner-Bauer-Ring fort. Dort schrammte er gegen einen Mülleimer, was ihn aber nicht zu einer Fahrtunterbrechung bewog.

Die gefährliche Fahrt ging weiter über die K 3722 bis nach Elchesheim, wo der 23-Jährige mitsamt seinem beschädigten Wagen auf dem Friedhofparkplatz von Beamten des Polizeireviers Rastatt einer Kontrolle unterzogen werden konnte.

Marihuana und Amphetamine im Auto gefunden

Über zwei Promille lassen den Grund der verantwortungslosen Fahrt erahnen. Überdies konnten bei dem jungen Mann etwas mehr als zwei Gramm Marihuana und über fünf Gramm Amphetamine aufgefunden werden.

Nach Auswertung der erhobenen Blutprobe erwarten den 23-Jährigen mehrere Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, wegen Unfallflucht und wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Höhe des verursachten Sachschadens muss derzeit noch ermittelt werden.

Symbolfoto: Archiv

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz